Wie werde ich Mitglied?



Wihelm v.Humboldt

Am einfachsten ist es natürlich, wenn der junge Student oder Gymnasiast bereits Corpsstudenten im Verwandten- oder Bekanntenkreis hat. Aber auch ohne Kontakte und Vorkenntnisse ist es leicht, ein Corps seiner Wahl zu finden und es näher in Augenschein zu nehmen. Bei der Suche kann Google helfen oder dieser Link.



C.W. Allers: "Aufnahme ins Corps", Das Deutsche Corpsleben 1902

Gut informieren

Wer sich ernsthaft für Corps interessiert, sollte sich schon als Gymnasiast um Kontakte bemühen (zum Beispiel auf Abi-Messen) und an Veranstaltungen der Corps am gewünschten Hochschulort teilnehmen. So kann man sich frühzeitig orientieren und auch von der Studienberatung der Corps profitieren.

Für den Anfang ist es empfehlenswert, das Corps, seine Mitglieder und die Atmosphäre auf dem Corpshause daraufhin zu prüfen, ob es einem gefällt. Das geht am besten durch die Teilnahme an zwei oder drei offiziellen Veranstaltungen, aber auch durch gemeinsame Unternehmungen mit den Mitgliedern des Corps.

Wer sich für den Eintritt in ein Corps entschieden hat, kann dies einem Corpsmitglied seines Vertrauens mitteilen und ihn bitten, für ihn in dem zuständigen Gremium (Corpsburschen-Convent, CC) einen Aufnahmeantrag zu stellen, oder einen solchen schriftlich zu formulieren. Die Aufnahme als „Fuchs“ stellt in der Regel keine allzu große Hürde dar, denn die Fuchsenzeit gilt als Probezeit. Wenn das Corps positiv über die Aufnahme entscheidet, wird sie in einer kleinen Zeremonie möglichst kurzfristig vorgenommen. Dabei erhält der neue Fuchs auch seine Corpsabzeichen. Meist wird diese Entscheidung hinterher ausgiebig gefeiert.

Keine juristische Bindung

Für den Fuchs ist es auch kein Problem, aus dem Corps kurzfristig durch einfache mündliche Erklärung wieder auszutreten, wenn sich die Entscheidung als Irrtum herausstellen sollte. Das wird von Corpsstudenten problemlos akzeptiert.

Der junge Student geht durch die Mitgliedschaft in einem Corps keine rechtlichen Bindungen ein, die ihn für eine gewisse Zeit juristisch zu etwas verpflichten. Es gibt keine „Vertragsbindung“, „Kündigungsfrist“, „Kleingedrucktes“ oder ähnliches.

Die Mitgliedschaft in einem Corps beruht auf dem Vertrauen und der Freundschaft der Mitglieder untereinander. Das funktioniert seit über 200 Jahren sehr gut.

 

Wenn Sie mit den Corps in Kontakt treten wollen, schicken Sie von hier eine Nachricht...

Karte mit Hochschulorten Corps vor Ort AHSC vor Ort